Majestäten Königskinder Verfassungsväter

Die Neue Residenz im langen 19. Jahrhundert

Neue Residenz
29.6.-22.9.2019

Domplatz 8
96049 Bamberg

www.residenz-bamberg.de

April bis Sept:
tägl. 9-18 Uhr

Okt bis März:
tägl. 10-16.30 Uhr

Die Aus­stell­ung spürt gleich­sam der ge­bauten Bio­graphie der Neuen Resi­denz als Er­inne­rungs­ort nach und wirft dabei über­raschen­de Schlag­lichter auf die Ge­schichte des Hauses im Spe­ziellen und Bayerns im Allge­meinen.

Bild
Majestäten Königskinder Verfassungsväter :: Ausstellung
  • Mini-Map
Nachdem die Neue Residenz nach der Abdankung des letzten Fürstbischofs Christoph Franz von Buseck 1802 säkularisiert worden war, suchten die Wittelsbacher nach neuen Nutzungsmöglichkeiten des gewaltigen Komplexes. Unter anderem bewohnten Kronprinz Maximilian, der spätere König Maximilian II., und König Otto von Griechenland nach seiner erzwungenen Abdankung 1862 die ehemals fürstbischöfliche Residenz.

Zum Schauplatz bayerischer Verfassungsgeschichte wurde die Residenz 1919, als die gewählte Regierung Ministerpräsident Hoffmanns und der Landtag in Bamberg – nicht im revolutionsschwangeren München – tagten.

Die Ausstellung spürt gleichsam der gebauten Biographie der Neuen Residenz als Erinnerungsort nach und wirft dabei überraschende Schlaglichter auf die Geschichte des Hauses im Speziellen und Bayerns im Allgemeinen.