Fern und doch so nah

Westfalen und Preußen in der Hanse

Westpreußisches Landesmuseum
14.4.-29.9.2019

Klosterstraße 21
48231 Warendorf

www.westpreussisches-landesmuseum.de
westpreussisches-land...reussen-in-der-hanse/

Di-So 10-18 Uhr

Im Mittel­punkt stehen die Ge­schichte der Hanse im Allge­meinen, die Rolle der preu­ßi­schen Hanse­städte Kulm, Thorn, Elbing, Danzig, Brauns­berg und Königs­berg sowie ins­be­son­dere deren Be­zie­hun­gen zu den west­fäli­schen Hanse­städten.

    Bild
    Fern und doch so nah :: Ausstellung
    • Mini-Map
    Im Mittelpunkt stehen die Geschichte der Hanse im Allgemeinen, die Rolle der preußischen Hansestädte Kulm, Thorn, Elbing, Danzig, Braunsberg und Königsberg sowie insbesondere deren Beziehungen zu den westfälischen Hansestädten.

    Denn obwohl Westfalen und Preußen weit voneinander entfernt lagen, war das historische Preußen im Mittelalter ein begehrtes Ziel auswanderungswilliger Westfalen, die sich dort als Landwirte, Handwerker oder Kaufleute eine neue Existenz aufbauten. Im Rahmen des Städtebundes der deutschen Hanse bildeten westfälische und preußische Städte im Handelszentrum Brügge ein gemeinsames Bündnis, um ihre Interessen besser vertreten zu können. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, wie sich die Kaufleute zu Land wie zur See gegen Raub und Gewalt schützten.

    In der Ausstellung werden originale Objekte zur Hansegeschichte aus den Beständen des Westpreußischen Landesmuseums durch informative Grafiken und Schiffs- und Architekturmodelle ergänzt. Bedeutende Archive und Museen in Deutschland stellen Leihgaben zur Verfügung.